Direkt zum Hauptbereich

Video Specials

Lebkuchenhaus

Knusper, knusper knäuschen, wer knuspert an meinem Häuschen? Noch hat niemand an meinem Lebkuchenhaus geknabbert, aber lange wird es nicht mehr dauern, bis es geplündert werden wird. Für alle, die noch kein Lebkuchenhaus haben, ist hier hinter Türchen Nummer 15 mein Rezept!

Ein Lebkuchenhaus hat in meiner Familie Tradition. Jedes Jahr haben meine Brüder und ich unser Lebkuchenhaus mit bunten Süßigkeiten verziert – gegessen wurde es erst an Weihnachten oder danach. Jetzt, da ich mich vegan ernähre und nicht mehr zuhause wohne, musste ich mir also ein eigenes Lebkuchenhaus backen und es auch verzieren – mit dem Ergebnis bin ich aber wirklich zufrieden 😊 Für 1 kleines Lebkuchenhaus braucht ihr: 50 g Margarine 170 g Zuckerrübensirup 40 g brauner Zucker 10 g Kokosblütenzucker Schale einer Zitrone 1 El Kakaopulver 250 g Mehl 1 El Wasser je 1/3 Tl Zimt, Kardamom, Muskat, Piment, Ingwer, Pottasche und Hirschhornsalz
Zum Zusammenkleben und Verzieren Puderzucker Wasser Mandeln (ganz und gehac…

Kürbis-Softcookies


Nein, ich habe noch nicht angefangen, Plätzchen zu backen! Da ich aber trotzdem Lust auf Kekse hatte, musste ich mir etwas einfallen lassen… Ich weigere mich nämlich, vor dem ersten Advent Plätzchen zu backen, weswegen ich auch hier vorher noch keine Rezepte posten werde. 

Stattdessen habe ich mir vorgenommen, für die Kekskatastrophe-Blogparade von Toastenstein ein paar Cookies zu backen. Diesmal wollte ich mich wieder an Industriezuckerfreien Keksen probieren und weil ich noch einen riesigen Kürbis herumliegen hatte, wurden es dann diese würzigen, leicht süßlichen und super leckeren Kürbis-Softcookies!

Für 1 Blech (ca. 25 mittelgroße) Kürbis-Softcookies braucht ihr:

1 Banane (100g)
50 g Haferflocken Feinblatt (Kölln)
200 g Dinkelmehl
150 g Kürbispüree
1 Tl Backpulver
1 Prise Salz
1 Prise Muskatnuss
2 Tl Zimt
40 g Kokosblütenzucker
50 g Ahornsirup
10 g Schokotropfen Zartbitter


Los geht´s mit der Banane. Die schält ihr und zerdrückt sie mit einer Gabel in der Schüssel. Anschließend gebt ihr das Kürbispüree hinzu und vermischt beides gut. Als nächstes kommen Haferflocken, Mehl, Backpulver, Salz, Muskatnuss und Zimt hinzu.

(Das Kürbispüree habe ich selbst gekocht – einfach den Kürbis z.B. Hokkaido schälen und weich kochen, dann pürieren.)

Ich verrühre alles einfach mit einem Schneebesen. Ihr könnt das Ganze natürlich auch mit einem Rührgerät oder in einer Küchenmaschine vermengen.
Zum Schluss kommen jetzt Kokosblütenzucker und Ahornsirup dazu. Ihr könnt von beidem auch weniger nehmen, wenn ihr es nicht so gerne zu süß mögt! 

Wer nicht komplett auf Industriezucker verzichtet, kann jetzt zum Schluss noch die Schokotropfen unterheben und die Kürbis-Softcookies mit einem Teelöffel auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen.


Die Kürbis-Softcookies kommen dann bei 180°C Ober-Unterhitze für 10 Minuten in den Ofen. Danach lasst ihr sie nur noch kurz abkühlen und könnt die Kürbis-Softcookies dann genießen!
Lasst es euch schmecken!



Beliebte Posts