Direkt zum Hauptbereich

Video Specials

Lebkuchenhaus

Knusper, knusper knäuschen, wer knuspert an meinem Häuschen? Noch hat niemand an meinem Lebkuchenhaus geknabbert, aber lange wird es nicht mehr dauern, bis es geplündert werden wird. Für alle, die noch kein Lebkuchenhaus haben, ist hier hinter Türchen Nummer 15 mein Rezept!

Ein Lebkuchenhaus hat in meiner Familie Tradition. Jedes Jahr haben meine Brüder und ich unser Lebkuchenhaus mit bunten Süßigkeiten verziert – gegessen wurde es erst an Weihnachten oder danach. Jetzt, da ich mich vegan ernähre und nicht mehr zuhause wohne, musste ich mir also ein eigenes Lebkuchenhaus backen und es auch verzieren – mit dem Ergebnis bin ich aber wirklich zufrieden 😊 Für 1 kleines Lebkuchenhaus braucht ihr: 50 g Margarine 170 g Zuckerrübensirup 40 g brauner Zucker 10 g Kokosblütenzucker Schale einer Zitrone 1 El Kakaopulver 250 g Mehl 1 El Wasser je 1/3 Tl Zimt, Kardamom, Muskat, Piment, Ingwer, Pottasche und Hirschhornsalz
Zum Zusammenkleben und Verzieren Puderzucker Wasser Mandeln (ganz und gehac…

Gebratener Tofu auf Blumenkohlpüree



Manchmal braucht es doch nur ein lecker vorbereitetes Mittagessen in einer Box um sich auf die Mittagspause zu freuen. Ob bei der Arbeit, in der Uni oder in der Schule ist es wirklich immer ein Lichtblick, wenn man weiß, dass in der Tasche ein leckeres Essen wartet. So ist das zum Beispiel mit meinem Gebratenen Tofu auf Blumenkohlpüree! Das ist eines der Gerichte, die total schnell gehen und trotzdem sehr lecker schmecken und deswegen öfter mal in meiner Box landen.


Die Kombination aus Tofu und Blumenkohl schmeckt mir sogar noch besser als Tofu mit Kartoffelpüree, einfach weil der Blumenkohl leichter schmeckt als Kartoffeln. 

Für 1 Portion Gebratenen Tofu auf Blumenkohlpüree braucht ihr:

300 g Blumenkohl
100 ml Wasser (oder Pflanzenmilch)
Salz und Pfeffer
100 g Tofu natur
1 El Sojasauce
Pfeffer, Chili
Basilikum

http://amzn.to/2nQI3Xn

Zuerst kocht ihr den Blumenkohl sehr weich. Ich habe hier TK-Blumenkohl verwendet, wenn ihr frischen Blumenkohl habt, muss der natürlich noch geputzt und geschnippelt werden. Der Blumenkohl sollte wirklich weich werden, sodass ihr ihn fast schon mit der Gabel zerdrücken könnt.


Während der Blumenkohl kocht, bereitet ihr den Tofu vor. Der muss in möglichst dünne (bei mir quadratische) Scheiben geschnitten werden und dann eine Zeitlang gemeinsam mit der Sojasauce und den Gewürzen marinieren. Anschließend bratet ihr den Tofu in einer beschichteten Pfanne mit ein wenig Öl scharf an. 

Inzwischen sollte der Blumenkohl die gewünschte Konsistenz haben und ihr gießt das Kochwasser ab, bewahrt aber 100 ml davon auf. Die gebt ihr dann wieder zum Blumenkohl dazu und stampft die Masse mit einem Kartoffelstampfer so fein wie möglich. Pürieren geht auch, ich mag es aber lieber, wenn noch ein bisschen von der stückigen Konsistenz erhalten bleibt. 


Zum Schluss kommt nun der gebratene Tofu auf das Blumenkohlpüree und wer mag garniert das Ganze noch mit frischem Basilikum.
Guten Appetit!

Beliebte Posts