Direkt zum Hauptbereich

Video Specials

Marzipan-Zimt-Torte

Zoatmeal



Ja, der Trend Gemüse in süßen Gerichten zu verstecken, ist schon ein wenig länger am Laufen. Ich habe mich davon aber bisher ferngehalten, weil ich mir das nicht so recht vorstellen konnte. Nachdem Tabea mir aber letztens Fotos von ihrem Haferbrei mit Zucchini geschickt hat, musste ich das natürlich auch ausprobieren und habe mein eigenes Zoatmeal gekocht. (Für alle, die diese Wortschöpfung noch nicht kennen : Oatmeal heißt auf Deutsch Haferbrei und das Z steht für Zucchini 😉 )


Dieses Zoatmeal habe ich mir zum Frühstück gemacht, als ich mal wieder eine kleine Zucchini übrig hatte. Eigentlich war das nicht geplant, aber die Zucchini lag schon eine Weile im Kühlschrank und musste wirklich verbraucht werden. So habe ich dann ganz spontan ein Zoatmeal „gekocht“ – in der Mikrowelle :D 

Für 1 Portion Zoatmeal braucht ihr:

10 g Haferflocken zart
10 g Weizenkleie
1 kleine Zucchini
50 ml Sojadrink
Optional: Flavdrops Vanille

Topping:
Sojajoghurt Vanille
Waldfrüchte

Bevor ihr wirklich mit dem Kochen loslegen könnt, muss erstmal die Zucchini gewaschen werden. Anschließend schneidet ihr die Enden ab und raspelt die Zucchini ganz fein. Als nächstes verrührt ihr dann die Zucchiniraspeln mit den Haferflocken, der Weizenkleie und dem Sojadrink und stellt alles bei 600 Watt für 3 Minuten in die Mikrowelle. GANZ WICHTIG: schaut zwischendurch mal rein, rührt um, meine Mikrowelle ist manchmal ein bisschen komisch, also guckt selber bei euch, wann die Konsistenz gut ist!


Während das Zoatmeal noch in der Mikrowelle ist, könnt ihr das Topping vorbereiten. Ich habe dafür Sojajoghurt Vanille und Waldfrüchte verwendet, wobei die Waldfrüchte eine TK-Mischung von Lidl waren. Die habe ich deswegen noch ein wenig antauen lassen, das ist aber kein Muss, schließlich ist das Zoatmeal ja auch warm 😉
 
Ist das Zoatmeal dann fertig, könnt ihr gleich das Topping darauf verteilen, alles schön anrichten und dann könnt ihr es auch schon genießen!


Der Vorteil von Zoatmeal gegenüber normalem Oatmeal ist einfach, dass ihr eine größere Masse habt, ohne zusätzlichen Zucker, zusätzliche Kalorien und trotzdem mit Vitaminen und verstecktem Gemüse :D Außerdem seid ihr natürlich total im Trend, wenn ihr euch Zoatmeal kocht 😉
Guten Appetit!

Beliebte Posts